Linsenlust
statt
Brillenfrust

30 JAHRE FÜR SIE DA

Lens Timer

Sie sind Kontaktlinsenträger und finden es mühsam sich den nächsten Tausch Ihrer Kontaktlinsen zu merken? Der Lens Timer übernimmt das automatisch für Sie. Über den eingebauten Push Dienst werden Sie von Ihrem Telefon rechtzeitig an den Wechsel Ihrer Kontaktlinsen erinnert.

Service-Pakete

Informieren Sie sich jetzt über unsere verschiedenen Service - Pakete. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter folgender Nummer: 030 / 686 60 86 oder vorort in der Karl-Marx-Str. 100, 12043 Berlin-Neukölln zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne.

Über uns

Das Team

Seit nun bereits 30 Jahren sind wir ein fester Bestandteil Neuköllns und stehen Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite.

Jürgen Schroedel

staatlich geprüfter Augenoptiker und Augenoptikermeister

Susanne Susilovic

Augenoptikerin und Kontaktlinsenspezialistin

Eileen Mateyka

Optometristin und Masterabsolventin

Anne Templin

diplomierte Augenoptikerin und Kontaktlinsenspeziallistin

Melanie Simon

Augenoptikerin und Kontaktlinsenspezialistin

Marcella Da Ros

Büroassistentin

Anika Deichgräber

Augenoptikerin und Studentin der Beuth Hochschule

Über uns

Neukölln ein Bezirk in Partystimmung. Ehemals als Problembezirk Berlins verrufen, wandelte es sich zum hippen Szeneviertel. Orte wie der Hüttenpalast, ein Indoor Campingplatz oder die Bar Klunkerkranich im begrünten Gemeinschafts-Dachgarten auf dem Parkhaus der Neuköllner Arcaden, stehen für den Wandel des Westberliner Urgesteins. Kreuzkölln ist lässige Abgeranztheit, Kunstszene und intaktes Multikulti. Eben arm aber sexy oder besser gesagt extrem aber bunt und sexy.

Dieser lebhafte Mix spiegelt sich in der Karl-Marx-Straße wider. Als drittgrößte Einkaufsstraße Berlins bietet sie eine facettenreiche Mischung aus Warenhäusern, bekannten Modeketten, kleinen Einzelhändlern, Schnäppchenläden und Imbissbuden. Abwechslung vom geschäftigen Treiben bieten unter anderem die Neuköllner Oper und der Heimathafen Neukölln im historischen Saalbau.

Seit nun bereits 27 Jahren sind wir ein fester Bestandteil Neuköllns und stehen Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite. Aus unserem Studio sind schon mehr als 14.500 Menschen zufrieden, aber fassungslos wieder hinausmarschiert. Um die passenden Kontaktlinsen für Sie zu finden, legen wir uns mächtig ins Zeug. Für Sie werfen wir hochmoderne Vermessungsgeräte an, bringen Ihre Augen auf Bildschirmgröße, Fragen Sie aktiv nach Ihren Erfahrungen, zur Art und Weise der Kontaktlinsenverwendung und dem Verwendungszweck. Dieser Service ermöglicht es die einzig wahre Kontaktlinse für Sie zu finden. Welche, die passen und von denen man wirklich etwas hat. All dies tun wir, um wirklich die einzig wahren Kontaktlinsen für Sie zu finden. Welche, die passen und von denen man wirklich etwas hat.

Wir bieten auch Speziallinsen für Leute mit Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) an. Sie sind Ihre Bifokal- oder Gleitsichtbrille leid, dann gibt es bei FASSUNGSLOS direkt ab Lager oder innerhalb von 24 Stunden passende Kontaktlinsen. Dazu gesellen sich Linsen für besonders empfindliche Augen, für besonders trockene Augen und vieles mehr.

Eine weitere Spezialität von FASSUNGSLOS sind die Systemlinsen. Hört sich merkwürdig technisch an, oder? Dies heißt aber nur, dass man in frei wählbaren Abständen von einem Tag bis zu einem Jahr immer wieder frische neue Kontaktlinsen erhält. Bei Bedarf mit Pflegemittel, vertraglich garantiert.  Unsere Kontaktlinsen erhalten Sie aus den Händen desjenigen, der sich mit Ihren Kontaktlinsen am besten auskennt. Nämlich dem, der sie Ihnen angepasst und nicht verpasst hat. 

Wenn man seine Fassung verliert, kann man eine bessere Figur machen. Siehe bei FASSUNGSLOS.

Rede zum Jubiläum

Die Geschichte von FASSUNGSLOS,

Auszüge meiner Rede zum Jubiläum

Ich war zur Eröffnung von FASSUNGSLOS schon 10 Jahre im Beruf und seit 5 Jahren staatlich geprüfter Augenoptikermeister, habe 2,5 Jahre in meiner Lehrfirma mich als ehemaliger Lehrling, der dann plötzlich und gänzlich unerwartet was sagen durfte, unbeliebt

gemacht. War dann weitere 2,5 Jahre als Geschäftsführer in einem Kontaktlinsenstudio in Steglitz tätig, bis ich mich dann getraut hatte das in Angriff zu nehmen, weswegen wir heutehier sind.

Es folgten: die 3 B´s: Businessplan, Bank, Bürgschaften, dann Standort, Mietvertrag, Industriepartner nach Rabatten bzw. Valuta anbetteln, Freunde um sich versammeln, damit man nicht alles alleine in den 1. Stock buckeln musste. Technik einkaufen, Werbeagenturen besuchen, Namen finden, Briefbögen bestellen, Corperate Identity entwickeln und und und.

Mein ältester Sohn Philipp war zu diesem Zeitpunkt knapp ein Jahr alt, ohne meine mich immer unterstützende Frau Katja, Eltern, Schwiegereltern, Tanten und Onkeln wäre das ein hoffnungsloses Unterfangen geworden. Aber alle haben funktioniert!!!! Dank euch allen an dieser Stelle nochmals dafür.

Ich hoffe ich werde erhört, denn die Meisten von denen sind leider nicht mehr unter uns. Mit FASSUNGSLOS hier in Neukölln ging es von Anfang an immer wieder bergauf-bergab. Hier ein Paar Eckpunkte des steinigen Weges eines Unternehmers in Neukölln. Die KarlMarx-Straße war nach der Wende eine blühende Einkaufsstraße. Im Vergleich zur Schlossstraße zwar immer irgendwie dreckig, aber immer und ich meine auch immer, voller Menschen. Der Platz der Stadt Hof war das Sahnehäubchen der Karl-Marx-Straße. Und ich mittendrin. Wer glaubte, dass man das nicht mehr hätte toppen können, der irrt, denn mit dem Umbau von Quelle in SinnLeffers 1994 hatte der Standort einen weiteren Magneten.

Und ich mittendrin.

Den ersten bösen Tritt in die berühmten Weichteile erfuhren wir dann 1997 und 1999 mit den Ausbaustufen zwei und drei der Gropius-Passagen. Lockere 25-30% Umsatzrückgang in der Karl-Marx-Straße. Und ich mittendrin. Das Geschäftesterben ging massiv los. Grawert ging in die Insolvenz und Clavis hat massiv verkleinern müssen. 2004 dann die Abschaffung der Zuzahlung für Sehhilfen, insbesondere der Kontaktlinsen für Kunden mit hoher Fehlsichtigkeit. 2006 die Unruhen in der Rütli-Schule und die damit über Jahre verbundene schlechte Presse zu unserem Bezirk. Und ich mittendrin. Wir hatten uns im Laufe der Jahre einen guten Namen bei großen Augenarztpraxen erworben, aber Patienten vom Kurfürstendamm gingen nicht zur Kontaktlinsenanpassung nach Neukölln. Niemand wollte eigentlich mehr nach Neukölln. Und ich mittendrin. 2008 bis 2010 der Umbau des alten Hertie Kaufhauses.

2009 die Schließung der Hauptpost und dann 2012 auch noch die Schließung des großen C&A Hauses. Und ich mittendrin. Konnte kaum noch schlimmer werden. Aber dann kamen die jungen Leute, die die Mieten in Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg nicht bereit waren zu zahlen. Ein neuer Kiez etablierte sich, Kreuzkölln !! Es geht wieder aufwärts. Und ich mittendrin. Konrad Adenauer hat mal gesagt: „Fallen ist weder gefährlich noch eine

Schande. Liegenbleiben ist beides.“ 

Zurück zu 1992. Meine erste Kundin, Kundennummer 1, erschien schon am 12.2.92 so gegen Mittag, aber eben einen Tag zu früh. Wir waren noch in vollem Aufbau. Die Technik wurde gerade geliefert und alles war mitten im Aufbau, die Pflegemittelregale nicht eingeräumt, geschweige denn die Hundertschaften an Anpasslinsen. Ich bat diese junge Frau, doch für den darauffolgenden Tag einen Termin zu verabreden, ich notierte mir ihren Vor- und Zunahmen und trug ihn dann auch so im Laufe des gleichen Abends ganz stolz in meine neue EDV ein. Die automatisch vergebene Kundennummer lautete 1. Diese Kundin habe ich dann aber nie wiedergesehen. Kundin 1 ist und bleibt wohl für immer eine klassische Karteileiche.

Schlechter Start? Ich war wirklich deprimiert.

Spannender war es mit der Kundennummer 2. Ihren Mann werden ganz viele Neuköllner kennen, bzw. sich an ihn erinnern. Wir hatten in den frühen 90er Jahren hier den ersten Würstchenverkäufer mit einem Bauchladen, Gasflasche und Warmwasserbehälter. Er pendelte immer zwischen der alten Post und Quelle, später SinnLeffers hin und her. Deren Frau war meine erste echte Kundin. Ich habe sie etwa 15 Jahren betreuen dürfen, sie sich hatte dann aber wohl die Augen lasern lassen und ihr Mann hat jetzt eine Currywurstbude im Wedding.

Wir haben bis heute 14500 Kunden mit Linsen versorgt, werde deswegen auch die Anekdoten beenden, sonst reicht das Fingerfood, was ich für euch bestellt habe nicht aus.

Insgesamt habe ich in den 25 Jahren FASSUNGSLOS 21 MA verschlissen, die wiederum in dieser Zeit 19 Kinder zur Welt gebracht haben. Was für ein tolles Arbeitsklima! Im gleichen Zeitraum habe ich 13 Praktikanten gequält, -nein die waren begeistert, so begeistert, dass sehr viele von denen anschließend noch lange für uns tätig waren. In den beiden Brillengeschäften „Neufassung“ und „Brille 79“ in der Hermannstraße lief´s nicht ganz so gut. 7 Mitarbeiter, 6 Lehrlinge und Kinder während der Beschäftigungszeit glaube ich keine.

Danke sagen möchte ich meinen treuen Industriepartnern die auch in Zeiten, wenn es mal nicht so lief zu mir gestanden haben, Dank an meine Einkaufsgemeinschaft „Sehenswert“ deren Gründungsmitglied ich sein durfte, worauf ich bis heute sehr stolz bin. Zwei meiner Wegbegleiter bei Sehenswert sind heute Abend auch hier und ich möchte mich für die wunderbare und langjährige Zusammenarbeit bedanken. Aber vor allem auch Dank an meine MA, namentlich Frau Susi Susilovic deren 20. Firmenjubiläum im letzten Jahr fast vergessen worden wäre und auch das von Marcella Da Ros die nun auch schon 15 Jahre die Geschicke ihrer Post, Päckchen, Einwurfeinschreiben und und und managt. Anne Templin, auch eine ehemalige Praktikantin, wird uns nun in den kommenden Wochen verlassen um ihr drittes Kind zur Welt zu bringen. Danke dir Anne für dein Know-how, mit dem du FASSUNGSLOS bereichert hast. Diese drei Mädels haben alleine 8 der vorhin genannten FASSUNGSLOS Babys in die Welt gesetzt. Ich nur eins. Meine zweiter Sohn Felix ist also auch ein FASSUNGSLOS Baby.

Mit eurer aller Hilfe, mit weiteren guten Produkten seitens meiner Industriepartner und einem hoffentlich beständig guten Betriebsklima möchte ich gerne noch viele weitere Jahre hier in Neukölln Kontaktlinsen anpassen um neue und Bestandskunden weiterhin „fassungslos“ zu machen. Wir werden unser Team dafür erweitern.

Berlin, den 13.02.2017

Unsere Philosophie

„Der Kunde ist die wichtigste Person in diesen Räumen- ganz gleich, ob er persönlich oder per Brief, per Telefon oder via Mail „anwesend“ ist.  Der Kunde braucht nicht uns, sondern wir ihn. Der Kunde hilft uns nicht bei der Arbeit, sondern gibt uns Arbeit. Dies honorieren wir mit unserer überdurchschnittlichen Fachkompetenz zum Wohle und der Gesundheit seiner Augen. Nicht wir tun dem Kunden einen Gefallen, wenn wir ihn bedienen, sondern er tut uns einen Gefallen, wenn er uns die Möglichkeit gibt, ihn zu bedienen. Damit wir ein möglichst langes partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden halten, werden wir ihm immer die bestmöglichen und modernsten Kontaktlinsen anpassen/ anbieten. Mit einem Kunden streitet man weder, noch testet man seine Klugheit. Noch niemand hat von einem Streit mit dem Kunden etwas gehabt. All unsere Dienstleistungs- und Serviceangebote sind so ausgelegt, dass das partnerschaftliche Verhältnis zum Kunden, zu den Mitarbeitern und zum Inhaber fair und optimal ineinander greifen. Ein Kunde bringt uns seine Wünsche nahe. Es ist unsere Aufgabe, diese Wünsche zu seinem und unserem Vorteil zu erfüllen.“

Betrachtung zur Qualität

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt,
was nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen
und etwas billiger verkaufen könnte.

Die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,
werden die rechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen,
aber es ist schlechter, zuwenig zu bezahlen.

Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld,
das ist alles.

Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen,
verlieren Sie manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand die Ihm zugedachte
Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,
für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das geringste Angebot an,
müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen,
etwas hinzurechnen.

Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld,
um für etwas Besseres zu bezahlen.

 

John Ruskin (1819 - 1900)
- Englischer Sozialreformer

VIDEO

30 Jahre zufriedene Kunden mit Kontaktlinsen von Fassungslos

Video abspielen

Unser Partner

Virtueller Rundgang

Unsere Leistungen

Gleitsichtkontaktlinsen

Ab dem ca. 40. Lebensjahr macht sich bei jedem Auge eine Beeinträchtigung bemerkbar. Es wird immer schwieriger, in einem normalen Leseabstand die Buchstaben gut wahrzunehmen, man muss die Zeitung oder das Buch immer weiter von sich weghalten. Dieses normale Problem, die Presbyopie, wird durch unsere Augenlinse verursacht, die sich durch den ganz natürlichen Alterungsprozesss immer schwieriger auf das Nahsehen einstellen kann (dieses Einstellen wird auch Akkommodieren genannt). Dieser Prozess beginnt mit dem 20. Lebensjahr. Ab einem Alter von ca. 45 Jahren ergibt dies dann erhebliche Schwierigkeiten beim Lesen, die sich etwa mit dem 65. Lebensjahr wieder stabilisieren. Man benötigt dann eine Lesehilfe. Viele Menschen, die bisher kein Sehhilfsmittel benötigten, benutzen dann eine Lesebrille. 

Kurzsichtige oder Weitsichtige, die bisher eine Brille getragen haben, haben die Wahl zwischen:

Zwei Brillen, eine für die Ferne und eine für die Nähe. Eine Bifokal- oder Multifokalbrille; bei der Bifokalbrille sind in die Gläser beide Stärken (für Ferne und für Nähe mit einem sichtbaren Übergang) eingeschliffen, oder eine Multifokalbrille, bei der die erforderlichen Stärken für Ferne und für Nähe unsichtbar ineinander verlaufend eingeschliffen sind.


Kontaktlinsenträger haben eine ähnliche Wahl:

Die Benutzung einer Lesebrille zusätzlich zu ihren Kontaktlinsen. Die Anpassung von Mehrstärkenkontaktlinsen.  Diese Mehrstärkenkontaktlinsen werden in verschiedenen Ausführungen sowohl als Weichlinse oder auch als formstabile Kontaktlinse angeboten.

 

Bifokale Kontaktlinsen
Eine Kontaktlinse, mit einem sichtbarem halbmondförmigen Leseteil wie bei einem bifokalem Brillenglas in der unteren Hälfte der Kontaktlinse. Da die untere Hälfte der Kontaktlinse schwerer ist, kann der Leseteil nicht rotieren. Beim Lesen drehen sich die Augen nach unten, wodurch die Pupille sich hinter das Leseteil schiebt und somit eine Nahkorrektur entsteht. Bifokale Kontaktlinsen sind hauptsächlich als formstabile Kontaktlinsen lieferbar.

 

Multifokale Kontaktlinsen
Bei multifokalen Kontaktlinsen verlaufen die erforderlichen Stärken stufenlos vom Fern- über den Mitten- bis hin zum Nahbereich.

 

Diffraktive Kontaktlinsen
Diffraktion entsteht, wenn durch konzentrisch auf einer Linse angebrachte Rillen das Licht aufgeteilt, und somit ein Bild für die Ferne und ein Bild für die Nähe gebildet wird. Es entstehen eine Anzahl Ringe, abwechselnd mit der Stärke für die Ferne und die Nähe. Normalerweise würde dies nicht funktionieren, jedoch ergibt der Fern- bzw., Nahbereich jeweils ein eigenes Bild und das Gehirn muss die Bilder, die über das Auge zur gleichen Zeit gesehen werden, filtern. Dies bedeutet, wenn man liest, sieht man das Nahbild scharf und deutlich; schaut man in die Ferne, sieht man das Bild für die Ferne scharf. Beim Anpassen kann es jedoch sein, dass ein Kontrastverlust auftritt. Ist der Kontrastverlust groß, sollte von der Anpassung einer diffraktiven Kontaktlinse abgesehen werden. Diffraktive Kontaktlinsen sind sowohl als Weich- als auch als formstabile Linsen erhältlich.

 

Aplanatische wirkende Kontaktlinsen
Aplanatisch wirkende Kontaktlinsen werden sowohl als weiche als auch als formstabile Kontaktlinsen angeboten. Diese Kontaktlinsen reduzieren die Unschärfen und die Zerstreuung des auf die Netzhaut projezierten Bildes. Hierdurch entsteht eine "fokale Zone", die für die Nähe benützt werden kann. Bei aplanatisch wirkenden Kontaktlinsen ist also keine Additionsstärke vorhanden, sondern die Linse erzeugt ein projeziertes Bild, das der Wahrnehmung eines 20-jährigen entspricht. Dieses einzigartige System ist vor allem bei Jungpresbyopen einzusetzen. Ein großer Vorteil ergibt sich aus der sehr guten Verträglichkeit.

Unsere Nachtlinsen

Gutes Sehen erreichen Sie bei uns im Schlaf

Ortho-K-Linse

Ortho-Keratologie ist die zeitweise Verformung der Hornhaut. Durch das Tragen einer harten Kontaktlinse über Nacht wird die Hornhaut abgeflacht. Wird die Kontaktlinse morgens vom Auge genommen, entsteht eine „künstliche Rechtsichtigkeit“. Diese Kontaktlinsen werden ausschließlich nachts getragen. Am Tag ist weder eine Brille noch Kontaktlinsen nötig. Die Anpassung dieser Kontaktlinsen erfolgt nach eingehender Beratung und mit einer regelmäßigen Betreuung.

Wer ist für Ortho-K geeignet?
Kurzsichtigkeiten von bis zu -6,0 Dioptrien und Hornhautverkrümmungen bis -1 Dioptrie können mit Ortho-K Linsen ausgeglichen werden. Kontaktlinsenträger, die am Bildschirm arbeiten oder in sonstigen Berufen, in denen das Tragen von normalen Kontaktlinsen schwierig ist (z.B. wegen trockener Augen). Menschen, die sich LASIK oder andere Methoden der Refraktiven Chirurgie für sich persönlich nicht vorstellen können.

 

Langzeiterfahrungen
Ortho-K Kontaktlinsen werden seit 1986 erfolgreich angepasst. Das Tragen dieser Linsen kann von Ihnen jederzeit eingestellt werden, sobald Sie z.B. wieder Brille tragen möchten. Die Hornhaut bildet sich vollständig wieder zurück. Ortho-K ist 100%ig reversibel. Studien haben gezeigt, dass die Hornhaut auch auf Dauer nicht negativ beeinflusst wird. Das Epithel (die vorderste Schicht der Hornhaut) wird verformt aber nicht geschädigt.

 

Schmerzen
Da die Hornhaut nicht beschädigt wird, gibt es auch keine Wundheilung, die Schmerzen bereiten könnte. Da diese Kontaktlinsen ausschließlich über Nacht getragen werden, haben Sie tagsüber keinerlei Beeinträchtigungen. Sie haben abends vor dem Zu-Bett-Gehen das gewohnte Gefühl, Kontaktlinsen zu tragen.

 

Erfolg
Für alle Menschen, die in dem oben genannten Grade kurzsichtig sind, die sich aber aus verschiedenen Gründen nicht einem operativen Eingriff unterziehen möchten, ist Ortho-K eine hervorragende Alternative. Diese Möglichkeit, tagsüber völlig auf eine Sehhilfe verzichten zu können, ist 100%ig reversibel, sicher, komfortabel und bietet Ihnen die bestmögliche Freiheit.

Wir sind Spezialisten

Trockenes Auge

Die Absonderungen der Drüsensekrete wird durch Nervenimpulse und Gefühlsstimmungen geregelt. Wenn dieses empfindliche System der Tränenproduktion und –verteilung gestört ist, kommt es zum sogenannten „trockenem Auge“.Man bezeichnet dies auch als Benetzungsstörung. Hierbei ist entweder die Gesamtmenge der Tränenflüssigkeit vermindert oder einzelne Komponenten sind im Verhältnis zu den anderen nicht in ausreichender Menge vorhanden. Beim trockenem Auge handelt es sich sehr häufig um eine chronische Erkrankung, die eine ständige Behandlung erfordert.

 

Häufige Symptome des trockenen Auges sind:

  • Trockenheitsgefühl
  • Sandkorngefühl
  • Druckgefühl der Augen
  • Haften der Lider auf dem Augapfel beim Lidschlag
  • Lichtempfindlichkeit

Viele Patienten klagen auch über vermehrten Tränenfluß, dies kann durch eine Verschiebung der Tränenfilmbestandteile geschehen. Folge ist hier, dass der Horn- und Bindehaut keine ausreichende Flüssigkeitsmenge zur Verfügung steht.


Die häufigsten Ursachen sind:

  • Nachlassende Tränenproduktion im Alter
  • Nervenlähmung wie z.B. nach einem Schlaganfall
  • Einnahme von Medikamenten wie z.B. Antibabypille
  • Schlaf- und Beruhigungsmittel
  • Mangelernährung und klimatische Einflüsse (heiße, trockene Umgebungslust, Jahreszeit, Klimaanlage)

Da das trockene Auge mehrere Ursachen haben kann, ist es wichtig dem Augenarzt mitzuteilen, ob und welche Medikamente eingenommen werden und welche Krankheiten vorliegen. Als Folge der Erkrankung können neben den störenden Beschwerden, z.B. Fremdkörper- und Trockenheitsgefühl, die empfindlichen Gewebeschichten der  Augapfeloberfläche geschädigt werden. Durch eine Tränenfilmstörung wird die Horn- und Bindehaut nicht ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt und trocknet aus. Es entsteht eine chronische Hornhaut- und Bindehautentzündung. Im schlimmsten Fall kann dieses unbehandelt zur Erblindung führen. Die Ursachen der Benetzungsstörung zu finden, ist äußerst schwierig. Durch Gabe von künstlichen Tränen wird die Austrocknung von Horn- und Bindehaut verhindert und die Beschwerden gemildert.


Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Tränenersatzmittel. Im wesentlichen bestehen sie aus Wasser und einem Verdickungsmittel, welches dafür sorgen soll, dass das Tränenersatzmittel länger auf der Augenoberfläche haftet und nicht so schnell über den Tränen-Nasen-Kanal ausgeschwemmt wird. Es ist häufig erforderlich, mehrere Präparate auszuprobieren. Tränenersatzmittel haben- bis auf sehr selten vorkommende Allergien gegen Konservierungsmittel  - keine Nebenwirkung. Beim Tragen von harten oder weichen Kontaktlinsen können Sie zum Einsetzen und Nachbenetzen künstliche Tränen benutzen. Diese sollten jedoch bei weichen Kontaktlinsen keine Konservierungsmittel enthalten.

 

Was Sie sonst noch zur Besserung Ihrer Beschwerden tun können:

  • für eine ausreichende Trinkmenge sorgen (mind. 2 Liter täglich)
  • für ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgen
  • Verzicht auf Alkohol und Zigaretten
  • Häufiger Aufenthalt in frischer Luft

Kontaktlinsen

Unser Junior-Programm

Das FASSUNGSLOS-Junior-Programm ist für Kinder ab dem 5. Lebensjahr und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr eingerichtet worden. Es bietet eine optimale Betreuung, damit ein beschwerdefreies Tragen der Kontaktlinsen gewährleistet werden kann.

Kontaktlinsen

Beratung erwünscht?

Wie beraten Sie vorort oder telefonisch unter folgender Nummer: 030 / 686 60 86

Die Kurzsichtigkeit

Korrekturmöglichkeiten

Die Weitsichtigkeit

Korrekturmöglichkeiten

Die Altersweitsichtigkeit

Korrekturmöglichkeiten

Für weitere Informationen klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Hier finden Sie weitere kostenlose Informationen, die Sie als PDF herunterladen können.

Wir freuen uns auf Sie